Qualität

Die folgende Tabelle fasst die Beschreibung der Vigolungo-Qualität in Bezug auf die Deckfurniere zusammen.

GOLD I A
SUPERIOR II B
STANDARD III BB
NATURAL IV C

 
 

Qualitätsklassifizierung UNI EN 635-1 und UNI EN 635-2

Die Klassifizierung von Pappelsperrholz/Multilayer nach Oberflächen bezieht sich auf die Normen UNI EN 635-1 und UNI EN 635-2.

Die in der Norm definierten Klassen sind E, I, II, III und IV. Jede der beiden Oberflächen der Platte wird separat klassifiziert, so dass verschiedene Kombinationen möglich sind (z.B. I/II, I/III, III/IV, usw.). Nachstehend finden Sie eine Übersicht über die Merkmale der einzelnen Qualitätsklassen.
 
 

thumb-class-E

Klasse E (ehemalige Klasse A der UNI 6471)

Es sind keine Mängel zulässig.

E

thumb-class-I

Klasse I (früher Klasse AB)

Oberfläche, die sichtbar bleiben kann, ideal für alle Arten der Veredelung (Belegung mit Furnieren, PVC oder Papieren, Klarlackierung, Satinierung usw.).
Wenige Punktäste oder gesunde und festsitzende Äste ohne Risse sind zulässig. Sehr leichte Färbungen, Spachtelarbeiten oder kleinere Reparaturen, die gut ausgeführt und farblich an die übrige Oberfläche angepasst sind, sind ebenfalls zulässig.

I

thumb-class-I

Klasse II (ehemals Klasse B)

„Natürliche“ Oberfläche mit Farbunterschieden und gesunden Ästen, geeignet für Laminatbeschichtung, pigmentierte Farben oder Lackierung.
Verwachsene gesunde Äste bis zu einem Durchmesser von 35 mm; kleine lose Äste oder Risse sind zulässig, sofern sie gut gefüllt sind. Außerdem sind schwach kontrastierende Färbungen, gelegentliche Klebeflecken, gut ausgeführte Reparaturen und Spachtelarbeiten zulässig.

II

thumb-class-I

Klasse III (ehemals Klasse BB)

„Offene“ Oberfläche, auf Wunsch gekittet, geeignet für nicht sichtbare Verwendung.
Festhaftende gesunde Äste bis zu einem Durchmesser von 50 mm zulässig; lose Äste, Risse, Rindeneinschlüsse und Überlappungen, Flecken, sofern sie fest sind, Klebeflecken, Reparaturen und Spachtelarbeiten jeglicher Art sind zulässig.

III

thumb-class-I

Klasse IV (ehemals Klasse C)

Oberflächen von Sperrholz, die für Verpackungen oder ähnliche Zwecke bestimmt sind.
Alle natürlichen Holzmerkmale und verschiedene Verarbeitungsfehler sind zulässig, sofern ihr Ausmaß die Funktionalität des Sperrholzes nicht beeinträchtigt (z. B. Pilzbefall und Einschlüsse von Eisenkörpern sind nicht zulässig).

IV